8000 Jahre alte Gräber entdeckt

25 Jun
Groß Fredenwalde

Weinberg.gemeinfrei

Weinberg in Groß Fredenwalde, Uckermark. Wein wächst hier seit 1739 nicht mehr. Die letzten Weinstöcke wurden damals durch starken Frost vernichtet.
Nördlich von Berlin wurden bei Erdarbeiten bereits 1962 Überreste einer sehr alten Grabstätte entdeckt worden. Erdarbeiten an einem Mast führten zu dem Fund.2016 wurden die Überreste erneut untersucht mit einem erstaunlichen Ergebnis. Die Gräber stammen aus der Zeit um 6400 vor Christi und sind damit etwa 8000 Jahre alt.
Unter anderem wurde auch ein Kindergrab entdeckt. Das Kind starb vermutlich an Unterernährung.

Frankfurt (Oder) (ots) – Am frühen Dienstagmorgen stellten Bundespolizisten einen unerlaubt eingereisten Chinesen in einem polnischen Linienbus auf der Bundesautobahn 12 fest.

Die Beamten stoppten gegen 3:45 Uhr einen aus Polen kommenden Linienbus an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-Mitte. Unter den Insassen stellten die Beamten einen 30-jährigen Mann fest, der lediglich einen gültigen Reisepass vorlegen konnte. Das in seinem Reisepass befindliche Visum war zeitlich abgelaufen. Einen gültigen Aufenthaltstitel für das Bundesgebiet konnte er nicht vorweisen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann in Polen einen Aufenthaltstitel beantragt hatte, dessen Erteilung bereits im April dieses Jahres abgelehnt wurde.

Die Bundespolizei leitete gegen den 30-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise sowie unerlaubten Aufenthalts ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen reiste der Mann freiwillig nach Polen zurück.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Frankfurt (Oder) (ots) – Donnerstagmittag stellte eine gemeinsame Streife von Bundespolizei und polnischem Grenzschutz ein gestohlenes Fahrzeug in Slubice / Polen sicher. Den litauischen Fahrer nahmen die Polizisten fest.

Gegen zwölf Uhr kontrollierte die Streife einen VW Multivan California an der Auffahrt zur Europastraße 30 und stellte dabei fest, dass das Türschloss beschädigt war und der Fahrer das Fahrzeug ohne Schlüssel betrieb. Die angebrachten Kennzeichen aus Frankfurt (Oder) erwiesen sich als Totalfälschungen. Die Originale aus dem Zulassungsbereich Köln entdeckten die Beamten im Kofferraum des Fahrzeugs. Ersten Ermittlungen nach wurde der Kleinbus dort am Dienstag auch entwendet.

Den 19-jährigen Fahrer nahmen die Kollegen des polnischen Grenzschutzes fest. Die Bundespolizei leitete gegen den Litauer Strafverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei, des besonders schweren Diebstahls sowie der Urkundenfälschung ein. Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes erfolgt zuständigkeitshalber durch die polnische Polizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell