Waldbrand bei Fichtenwalde nahe Potsdam – Brandenburg ohne Löschflugzeuge

30 Jul

 

Waldbrand Fichtenwalde Brandenburg

Waldbrand Fichtenwalde Brandenburg

Der Waldbrand bei Fichtenwalde nahe Potsdam scheint nach zunächst geplanter Evakuierung der Ortschaft nun doch unter Kontrolle. Zuvor wurde die A10 und die A9 voll gesperrt, was in der Umgebung Michendorf Beelitz ein Verkehrschaos hervorrief.
Besonders kritisch stellten sich die Löscharbeiten im Knochen trockenen Fichtenwald dar, denn im Waldboden liegen hier noch unzählige Blindgänger der letzten Kriegstage 1945. Einst deckte hier die 12. Armee Wenck die Flucht der 9. Armee Busse aus dem Kessel von Halbe.
80.000 Tote mußten damals in den Wäldern um Fichtenwalde beklagt werden.
Auch heute noch ist die Gegend mit Trichtern, Kampfstellungen und Munition übersäht.

Waldbrand Fichtenwalde Brandenburg

Waldbrand Fichtenwalde Brandenburg

Bis 2014 besaß das Land Brandenburg einige Löschflugzeuge, die in Kyritz stationiert waren. Unter der von der SPD geführten Landesregierung wurden die letzten Flugzeuge verkauft.
( SPD + Linke )
Eine private Firma ( feuerloeschpanzer.de ) rüstete alte T55 Panzer zu Löschpanzern aus, die auch bei Fichtenwalde nun zum Einsatz kamen.
Ebenso wurden Bundeswehr Hubschrauber angefordert. Allerdings sind von den 40 Großhubschraubern der BW nur etwa die Hälfte einsatzbereit.
Quelle : JF 24.7.2018
Die Opposition sieht die Sache kritisch.
So fordern die AFD sowie die CDU eine Neuanschaffung dieser Flugzeuge.

Quellen: Anwohner, 
http://www.pnn.de/pm/1306041/
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/waldbrandgefahr-ausruestung-und-personal-fehlen/

Fotos: gemeinfrei