Aufwendige Rettung am Petri Dom

11 Okt

Bremen. Gegen 12:40 Uhr am 10.10.2014 erreichte die Feuerwehr- und RettungsleitstelleBremen ein Notruf von der Aussichtsplattform des Petri Doms in der Bremer Innenstadt.

Hier meldete ein Passant eine Person mit Kreislaufproblemen. Auf Grund der örtlichen Gegebenheit wurde zusätzlich zum Rettungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr zur Einsatzstelle entsandt, da der Transport des Patienten von vornherein als schwierig eingeschätzt wurde.

Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass sich die Rettung wesentlich komplizierter darstellte wie angenommen. Aus diesem Grund wurde der Kräfteansatz für diesen Einsatz erheblich erhöht.

Zusätzlich wurden der Direktionsdienst, der Rüstzug sowie ein privates Kran-Unternehmen zur Einsatzstelle alarmiert.

Um den Kran in Stellung zu bringen musste die Straße „Am Dom“ sowie die Straßenbahnlinie gesperrt werden.

Im Verlauf des Einsatzes wurde die Patientin notärztlich versorgt und stabilisiert. Im Anschluss wurde sie von  dem angeforderten Kran in einem Rettungskorb von der 68m hohen Plattform unter dem Beifall der vielen Schaulustigen gerettet, und dann in ein Bremer Krankenhaus transportiert.

Insgesamt waren an diesem  Einsatz 8 Fahrzeuge mit ca. 20 Einsatzkräften beteiligt

Allgemein