Bahnhof Lienewitz zwischen Ferch und Neuseddin

31 Jan

Bahnhof Ferch Lienewitz ©eigene

Der kleine Landbahnhof Lienewitz liegt an der eingleisigen Strecke Potsdam – Beelitz und  ist Teil des Schienennetzes der Deutschen Bahn (1994). Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) befährt die Strecke seit 2011.
1894 eröffnete die Preußische Staatseisenbahn die Trasse, es folgte die Reichsbahn 1920 in unterschiedlichen Gesellschaftsformen.
Der malerische Streckenabschnitt ab Potsdam kreuzt bei Caputh das Caputher Gemünde, zieht sich durch die Wälder östlich des Schwielowsees, über Lienewitz zum Eisenbahnkreuz Neuseddin.
Er führt durch das Landschaftsschutzgebiet Potsdamer Wald- und Havelseengebiet.

Strecke Lienewitz Beelitz

Strecke Lienewitz Beelitz ©gemeinfrei von pixabay

1945 tobten in dieser Gegend verheerende Waldkämpfe zwischen den Truppen der UdSSR und der verteidigenden Deutschen Wehrmacht.
Siehe 12. Armee Wenck.
Vom Bahnhof Lienewitz führt ein hügeliger, etwa 4 Kilometer langer Rad- und Wanderweg über den 125m hohen Wietkiekenberg zum Hafen Ferch, einem kleinen Bootsanleger mit Gastronomie.
In der Vergangenheit haben hier Feuerspäher auf den Feuertürmen im Wald nach Waldbränden Ausschau gehalten.  Heute überwachen Kameras des Systems  „FireWatch“ die Gegend. Ein 22m hoher Aussichtsturm wurde hier am 10. April 2015 eröffnet.

Einige Kilometer östlich des Bahnhofs Lienewitz gelangt der Besucher ins gleichnamige Dorf. 2 malerische Seen laden hier zum Spazierengehen ein, entlang eines heute verlassenen DDR Bades führt der Pfad bis zur „Flottstelle“ am Schwielowsee.

Fahrplanauskunft

Quellen: Eigene, Fahrpläne der Deutschen Bahn, Anwohner.

 

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.