BPOLD-B: Bundespolizei nimmt Schleuser und Geschleuste auf der Bundesautobahn 12 fest

10 Dez

(presseportal.de)

Frankfurt (Oder) (ots) – Gestern Morgen nahm die Frankfurter Bundespolizei sechs syrische Flüchtlinge und deren zwei polnische Schleuser auf der Bundesautobahn 12 fest.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte gestern gegen 07:35 Uhr einen voll besetzten Ford Galaxy mit polnischen Kennzeichen auf der BAB 12. Der in Richtung Berlin fahrende Ford wurde an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder) – Mitte von den Beamten gestoppt, um die Insassen zu überprüfen. In dem Ford Galaxy befanden sich neben dem 22-jährigen polnischen Fahrer und seinem 19-jährigen polnischen Beifahrer auch noch sechs Männer im Alter von 17 bis 42 Jahren.

Nur vier der Männer verfügten über syrische Reisepässe, zwei von ihnen konnten lediglich einen syrischen Führerschein bzw. eine syrische ID-Card vorweisen. Dokumente die zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland erforderlich sind, konnte keine der Personen vorlegen.

Ein Syrer gab in seiner Vernehmung an, dass er von verschiedenen Schleusern über die Türkei und Griechenland bis nach Polen gebracht wurde, um dann von dort über Deutschland nach Skandinavien gebracht zu werden. Für diese Reise will der Mann insgesamt 5.500 Euro an die beteiligten Schleuser gezahlt haben.

Die sechs Syrer wurden an die zentrale Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt verwiesen.

Die zwei polnischen Schleuser befinden sich auf Weisung der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) weiterhin im Gewahrsam der Bundespolizei. Sie sollen sich heute in einem beschleunigten Verfahren für die Einschleusung von Ausländern vor Gericht verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.