Brandserie macht Ahrensburg Angst

13 Okt

Ahrensburg. In der vergangenen Nacht waren in Ahrensburg wieder Feuerteufel unterwegs. Dieses Mal entzündeten sie zwei Pkws am Kremerberg. Das Feuer sollte sich anscheinend von den Pkws auf das dahinter gelegene Einfamilienhaus ausbreiten. Heißausbildung

Die herbei gerufene Feuerwehr und die freiwillige Feuerwehr mit insgesamt 40 Mann hatten es nicht leicht, das Feuer zu löschen, zumal die zwei Pkws auch noch Kraftstoff verloren haben, der sich zusätzlich entzündete. Somit breitete sich das Feuer dann auch noch auf einen nahegelegenen Carport aus. Die Pkws und der Carport brannten komplett aus.

Nur durch den massiven Löscheingriff der Feuerwehr konnte aber verhindert werden, dass das Feuer auf das hinter den Pkws stehende Einfamilienhaus übergreifen konnte. Auch ein hölzernes Schwedenhaus, welches direkt vor den Pkws steht, konnte rechtzeitig gelöscht werden.

Die Brandserie hält seit Oktober vergangenen Jahres an und versetzt viele der Bewohner in Angst und Schrecken. Viele verstehen nicht, dass es in Ahrensburg immer wieder zu Brandstiftung der sogenannten Feuerteufel kommt, da sie eigentlich bisher dachten, in einer ruhigen und friedlichen Umgebung zu wohnen. Viele Bewohner haben Angst um ihr Hab und gut also um ihre Pkws und Häuser und durchleiden schlaflose Nächte. Sie hoffen, dass der Feuerteufel bald gefasst wird und er keine furchtbaren Schäden mehr anrichten kann.

Allgemein