Bunker im Wald nahe Beelitz. Wozu war er da?

4 Aug
Bunker im Wald, Beelitz

Bunker im Wald, Beelitz

Immer wieder geben alte Bodenverwerfungen, Mauerreste oder gar Bunkeranlagen Rätsel auf. In Berlin Brandenburg gibt es von diesen Orten Tausende. Die Organisation Todt, eine Bauabteilung für militärische Anlagen im In- und Ausland, war für derartige Bauvorhaben zuständig. Oft kam es bei den Anlagen auf eine sehr schnelle Fertigstellung an. Das bekannteste Bauwerk war der Westwall. Ein über 630 Kilometer langer, unter anderem mit 18.000 Bunkeranlage bestückter Verteidigungswall.
Im Wald von Beelitz handelt es sich offenbar (nach Aussagen der Anwohner) um einen Schutzbunker eines Staatsministeriums. Er wurde nach dem 2. WK geschlossen und verfüllt. Sicher ist offenbar nur, dass der Bau von der Organisation OT, Organisation Todt, durchgeführt wurde, so ein Herr, der damals bereits in der Umgebung wohnte.
Nach anderen Angaben beherbergte der Bunker eine Fernmeldestation. Die Fundamente der ehemaligen Holzbaracken sind im Ostteil der Anlage noch zu erkennen.

Bunker Beelitz

Bunkerkeller Beelitz

 

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.