Selbstbedienungsschleuse Wendisch-Rietz ,Automatisierte Schleuse

21 Mai
Marc-Tollas_pixelio.de

Marc-Tollas_pixelio.de

Ja auch so etwas gibt es. Eine Selbstbedienungsschleuse für Bootsfahrer. Die Schleuse wurde 1865 gebaut und 2004 automatisiert. Sie befindet sich in den Storkower Gewässern, dem Wasserweg von Berlin in den Scharmützelsee.

Um teures Personal einzusparen gibt es das so genannte automatisierte Schleusen. Der Bootsfahrer fährt an die Schleuse heran und meldet sich über ein en Knopf oder Hebel zu schleusen an. Daraufhin öffnet die Schleuse die Tore. In der Schleuse wird durch einen gleichen Vorgang das eigentliche Scheusen begonnen. Andere Systeme arbeiten über Bewegungsmelder in und vor den Kammern.

Schillerplatz Potsdam auf dem Kiewitt ( Bootstour )

20 Mai
Schillerplatz Potsdam auf dem Kiwitt

Schillerplatz Potsdam auf dem Kiwitt

Ursprünglich hieß die Siedlung  auf dem Kiewitt in Potsdams Vorstadt, direkt an der Havel,   Friedrichsstadt. Die Bezeichnung geht auf den damaligen Oberbürgermeister Friedrichs ( Berufssoldat bis 1929, danach ab 1932 in der NSDAP ) zurück und die Gründung der Genossenschaft WBG. Es ging darum kleine und Kleinstwohnungen zu günstigen Preisen  zu erbauen. Vom Bahnhof Charlottenhof ist die Siedlung direkt zu erreichen.
Vom Wasser gibt es mehrere Anleger rund um die Wassertankstelle Kiewitt.
Für den Bau der Siedlung wurden die gelbe Ziegel der alten Ziegelei in Glindow verwendet.
[mappress mapid=“25″]

Wassertankstellen in Berlin Brandenburg

19 Mai
Albrecht E. Arnold_pixelio.de

Albrecht E. Arnold_pixelio.de

( Ohne Gewähr )
Das Betanken von Booten ist immer so eine Sache. Auf keinen Fall dürfen Benzin oder Dieselreste in das Wasser gelangen. Die Auflagen um unter diesen Bedingungen auch noch eine Wassertankstelle zu betreiben sind enorm. Daher ist die Zahl der Wassertankstellen an der Havel sehr gering. Da lohnt sich durchaus eine genaue Planung der Route.

Aufstellung vom Wassersportverband

 

Alte Ziegelei Glindow

19 Mai
Alte Ziegelei Glindow Brandenburg

Alte Ziegelei Glindow Brandenburg

Alte Ziegelei Glindow.
Gut zu erreichen von der Ortschaft Glindow / Werder / Brandenburg aus. Parkplätze vorhanden. ( Wer per Boot anreist der sollte diese Tipps beachten )
Schon im 16ten Jahrhundert bauten hier Mönche Ton ab. Die heute noch genutzten Ringöfen der Ziegelei stammen aus dem Jahr 1868 und sind vom Besucher heute noch zu bestaunen.
Hoffmannscher Ringofen

Gleich hinter der Ziegelei erheben sich die Glindower Alpen. Sehr zu empfehlender Spaziergang mit Aussicht über Werder und Glindow

Die Glindower Alpen am Glindower See ( Bootstour )

19 Mai
Die Glindower Alpen

Die Glindower Alpen / Belvedere

Kommt man per Boot nach Glindow und hat man vor die Gegend zu erkunden, dann macht man am besten an einer der kleinen Bootsanlagen auf der Südwestseite des Glindower Sees fest. ( siehe Routenbeschreibung in den Glindower See ).
Folgen Sie den Wegweisern zur alten Ziegelei. Von Porta Elisa ( Petzow ) gehen Sie in Richtung Westen, von Glindow aus in Richtung Osten.
An der Ziegelei gibt es recht viele kostenfreie Parkplätze. Gleich hinter dem Parkplatz führt ein schattiger Weg in den Wald, dem Sie folgen bis die Wegweiser Hexenpuhl oder Belvedere auftauchen.
Von hier an geht es bergan. Fast 60 Meter heben sich die Glindower Alpen über Normal Null und bieten Urwaldartige Eindrücke. Das Belvedere ist die höchste Erhebung und bietet auf einer Sanddüne einen Blick über Werder, Glindow bis nach Potsdam.

zum Hexenpfuhl Glindower Alpen

zum Hexenpfuhl Glindower Alpen

Der Hexenpfuhl dagegen ist ein „Gebirgssee“ im Südlichen Teil.
Das ganze Gebiet liegt am nördlichen Rand der Grundmoränenplatte Lehnin und Glindow.
Rundgang etwa 1 bis 1,5 Stunden einplanen.

Havelabschnitt Schwielowsee Glindower See per Boot

19 Mai
Glindower See

Glindower See

Der Glindower See ist einer der saubersten Seen Brandenburgs. Selbst im Sommer ist sein Wasser noch absolut klar. Der „Glindower“, wie die Segler ihn nennen ist direkt benachbart mit dem fast acht Quadratkilometer großen Schwielowsee, aber nicht verbunden.
Um vom Schwielowsee ( max 25 km/h und 12km/h im hundert Meter breiten Schutzstreifen zu Ufer ) in den „Glindower“ zu kommen geht die Fahrt über die Havel ( 12km/h) zum 1701 gebratenen Strenggraben. Durch ihn wurde der Glindower See schiffbar. Durchfahrtshöhe 4,95m mit 6km/h.
Am Südwest Ufer sind einige kleine Marina mit Gastanlegern. An der Insel vorbei nach links kommt man an den kleinen Hafen Porta Elisa ( Gastanleger und Gastronomie ).
ACHTUNG : Umfahrung der Insel nur auf der Ostseite … Sandbank !!!!!
Besondere Sehenswürdigkeiten : in Kürze

Der Glindower See / Brandenburg

8 Okt

Glasklares Wasser, vielfältige Flora und Fauna, Fischschwärme, Wassertemperaturen bis knapp 30 Grad… Wo gibt es sowas?
Karibik? Klar aber nicht nur dort. Auch bei uns in Brandenburg ist dies zu finden. Südlich von Potsdam liegt einer der saubersten Seen Deutschlands; der Glindower See.
Glindower See für Bootsfahrer
Der See liegt direkt an der B1 östlich von Werder. Er grenzt an die Orte  Glindow und Petzow. Es gibt nur wenige Stellen, die als Badestellen geeignet sind. Die meisten Badegäste baden per Boot an den flachen sandigen Ufern, oder der langen Sandbank, die die Insel quasi mit dem Ufer verbindet. Grillwurstboote sichern die Versorgung der Boote. Aber es gibt auch für Landratten Bademöglichkeiten, etwa an der  alten Ziegelei in Glindow, dem Zeltplatz Riegelspitze ( kostenpflichtig ), oder von einem der vielen Stege.
Die Wasserqualität ist hervorragend, der Fischbestand hoch. Allerdings schwanken die Sichtweiten für Taucher im Glindower See erheblich. In den Sommermonaten lohnt ein Tauchgang weniger, da auch hier winzige Algen die Sicht erschweren. Im Frühjahr sieht die Sache dementsprechend klarer aus.
Boote finden den Zugang zum Glindower See durch eine schmale Durchfahrt
( max 6km/h ) unter der B1 hindurch. Vorsicht Gegenverkehr. Die Wasserschutzpolizei hat hier ein Auge auf die Geschwindigkeiten der Freiheitskipper und lasert gelegentlich.
Eine weitere Falle sind die Ankerplätze an der romantischen Insel. Jeder Skipper sollte sich nochmal einprägen was die rotgelbe Betonung bedeutet. Sollte er sich trotzdem sich Inseln nähern, oder sie gar betreten, sind 60,-Euro noch ein geringes Bußgeld.
Verpflegung :
Einmalige Spitze ist der Biergarten an der Riegelspitze / Zeltplatz. Große Portionen für kleines Geld.

[mappress mapid=“4″]