Schleuse Kleinmachnow

8 Okt

Der Teltowkanal wurde von  1900-1906 erbaut. Er ist 38 Kilometer lang und stellt die Verbindung von  Spree und Havel dar. Hierdurch konnte der Schifffahrtsweg vom Osten Berlins in den Südwesten wesentlich verkürzt werden. Der Teltowkanal führt durch die südlichen Bezirke Berlins, beginnt in Köpenick weiter über Neukölln nach Tempelhof und Steglitz. Dann weiter entlang der Gemeinden Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow, durch den Griebnitzsee bis zur Havel. Somit mussten die Schiffe und Lastkähne nicht mehr den langen beschwerlichen Weg durch die Innenstadt nehmen.

Teltowkanal Kleinmachnow Brandenburg Schleuse

Teltowkanal Kleinmachnow Brandenburg

Während der Zeit der deutschen Teilung war der Kanal nicht passierbar. Er diente teilweise sogar als Grenzgewässer. Nach der Wiedervereinigung wurde der Kanal wieder schiffbar gemacht.
Das wichtigste  und alleiniges Regelwerk des Kanals ist die Schleuse Kleinmachnow am Kanalkilometer 8. Sie gleicht den Pegel Unterschied zwischen Spree und Havel von 2,7 Metern aus.
Zunächst wurden nur 2 Schleusenkammern betrieben. 1939 wurde die Schleuse erweitert und eine dritte Kammer angeschlossen.
Nach der Wiedervereinigung wurde auch die Schleuse bis ins Jahr 2005 saniert.
Da die Schiffe in der heutigen Zeit immer großer werden  ist eine Erweiterung der nördlichen Kammer auf 190m geplant.durchgeführt, die 2005 abgeschlossen wurden. Im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 17 soll eine neue Schleuse mit einer 190 Meter langen Kammer in der vorhandenen Nordkammer gebaut werden.
[mappress mapid=“5″]

Der Glindower See / Brandenburg

8 Okt

Glasklares Wasser, vielfältige Flora und Fauna, Fischschwärme, Wassertemperaturen bis knapp 30 Grad… Wo gibt es sowas?
Karibik? Klar aber nicht nur dort. Auch bei uns in Brandenburg ist dies zu finden. Südlich von Potsdam liegt einer der saubersten Seen Deutschlands; der Glindower See.
Glindower See für Bootsfahrer
Der See liegt direkt an der B1 östlich von Werder. Er grenzt an die Orte  Glindow und Petzow. Es gibt nur wenige Stellen, die als Badestellen geeignet sind. Die meisten Badegäste baden per Boot an den flachen sandigen Ufern, oder der langen Sandbank, die die Insel quasi mit dem Ufer verbindet. Grillwurstboote sichern die Versorgung der Boote. Aber es gibt auch für Landratten Bademöglichkeiten, etwa an der  alten Ziegelei in Glindow, dem Zeltplatz Riegelspitze ( kostenpflichtig ), oder von einem der vielen Stege.
Die Wasserqualität ist hervorragend, der Fischbestand hoch. Allerdings schwanken die Sichtweiten für Taucher im Glindower See erheblich. In den Sommermonaten lohnt ein Tauchgang weniger, da auch hier winzige Algen die Sicht erschweren. Im Frühjahr sieht die Sache dementsprechend klarer aus.
Boote finden den Zugang zum Glindower See durch eine schmale Durchfahrt
( max 6km/h ) unter der B1 hindurch. Vorsicht Gegenverkehr. Die Wasserschutzpolizei hat hier ein Auge auf die Geschwindigkeiten der Freiheitskipper und lasert gelegentlich.
Eine weitere Falle sind die Ankerplätze an der romantischen Insel. Jeder Skipper sollte sich nochmal einprägen was die rotgelbe Betonung bedeutet. Sollte er sich trotzdem sich Inseln nähern, oder sie gar betreten, sind 60,-Euro noch ein geringes Bußgeld.
Verpflegung :
Einmalige Spitze ist der Biergarten an der Riegelspitze / Zeltplatz. Große Portionen für kleines Geld.

[mappress mapid=“4″]

Wir einen nicht rum wir machen was draus

8 Okt
Beelitzer Freiland Eier

Beelitzer Freiland Eier

Genau wie der Slogan des Hofes in Beelitz,  ist auch mein Eindruck. Besucher willkommen ! Im Gegensatz zu anderen Hühnerhöfen findet man die auf der eigenen Internetseite erwähnten  Lebensbedingungen auch tatsächlich vor.  Zur Seite.
Nicht umsonst sind die Erzeugnisse des Hofes mehrfach prämiert worden.
Die Produktion läuft in Beelitz 365 Tage im Jahr. Im kleinen Hofladen
( gut ausgeschildert ) gibt es neben Eiern weitere Erzeugnisse zu entdecken, wie Wild, Geflügel ,oder hausgemachte Wurst vom Schwein.
Genaue Informationen über die Haltung der Tiere sowie die Verarbeitung der Erzeugnisse sind hier  selbstverständlich ebenso bereitwillig in Erfahrung zu bringen.
Wenn man der Überzeugung ist, dass Tiere artgerecht gehalten werden sollten, man ihnen mit Respekt entgegenzutreten hat, dann sollte man den Weg nach Beelitz finden, oder eben Eier aus vergleichbarer Haltung konsumieren.

Zur Zeit gibt es in Beelitz 65000 Legehennen, die ganzjährig draußen auf ausgedehnten Wiesen leben. Die Eier selbst gibt es in den Regionalen Supermärkten und im Hofladen.

Homepage

 

 

 

A 29: Tödlicher Verkehrsunfall bei Varel, LKW begeht Fahrerflucht

29 Mai

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem LKW mussten in der Nacht zum Samstag Rettungsdienst und Feuerwehr auf die Autobahn A 29 ausrücken: ein LKW erfasste in Fahrtrichtung Wilhelmshaven zwischen den Anschlußstellen Jaderberg und Varel-Obenstroh einen am Straßenrand stehenden PKW und verletzte den 19jährigen Fahrer lebensgefährlich. Der LKW-Fahrer beging anschließend Unfallflucht. Continue reading

Zivildienstverkürzung: das Aus für Zivis im Rettungsdienst?

22 Mai

Foto: ferno.de

Die geplante Verkürzung der Zivildienstzeit von 9 auf 6 Monaten stößt bei den sozialen Einrichtungen, die ihren Betrieb auf Unterstützung durch Zivildienstleistende eingerichtet haben, auf wenig Gegenliebe. Gerade im qualifizierten Rettungsdienst und Krankentransport stellt die Verkürzung die Personalchefs vor erhebliche Probleme: je nach Landesgesetz werden Zivis dort vor ihrem Einsatz zum Rettungshelfer oder gar zum Rettungssanitäter qualifiziert. Auf drei Monate Ausbildung folgt nach den Änderungen nun nur noch eine kurze Einsatzzeit, denn zudem werden Zivis extern noch drei Wochen geschult und haben Anspruch auf drei Wochen Urlaub – was bleibt, ist eine Einsatzzeit, die den Aufwand für ihre Qualifikation nicht mehr rechtfertigen kann. Continue reading