Die Havel im Winter

2 Jan

334 Kilometer ist sie lang, die Havel. Und damit ist sie gleichzeitig der längste rechtsseitige Zufluss der Elbe Die Quelle liegt in Mecklenburg-Vorpommern, sie durchquert Berlin, Brandenburg bei Potsdam und fließt in Sachsen Anhalt in die Elbe. Soweit das geographische.
Jetzt das Touristische. Fast überall ist die Havel, die viele Seen durchfließt gut erreichbar. Im Sommer verteilen sich die Freizeitkapitäne auf den großen Wassermassen und nur in engen Durchfahrten, wie in Potsdam, ist Vorsicht geboten. Ebenso wird die Havel vielerorts mit Fähren überquert, oder Fahrgastschiffen befahren. ( Fahrpläne siehe Internet ) Im Winter bietet sie dank des oft niedrigen Wasserstands vielerorts gute Eislauf Möglichkeiten. Aber Vorsicht. Es gibt viele dünne Stellen Dank der Strömung.
Dennoch sind, Sommer wie Winter, an den Ufern ausgedehnte Spaziergänge möglich und die Radwege sind gut ausgebaut. ( Radwanderkarte )
Besondere Highlights sind auf Brandenburger Gebiet : Potsdam, Caputh,Ferch,Werder und Brandenburg an der Havel.

 

CFalk  / pixelio.de

CFalk / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.