Einbruchserien im Berliner Speckgürtel

12 Okt
Thorben Wengert.pixelio.de

Thorben Wengert.pixelio.de

 

Es ist wieder soweit.

Die Tage werden kürzer und schon steigen die Einbruchszahlen rapide an. Im Speckgürtel von Berlin ist offenbar Klein Machnow sehr beliebt bei den Langfingern. Dabei werden die Methoden immer dreister und professioneller. Oftmals werden die Objekte lange zuvor ausspioniert, um dann auch schon einmal tagsüber, als Handwerker getarnt, einzubrechen.
Die Anzahl der Fahrraddiebstähle hat sich in den letzten Monaten nahezu verdoppelt und Autoaufbrüche sind mittlerweile an der Tagesordnung.

Laut Polizeiangaben liegt die Aufklärungsquote bei Einbrüchen bei 21 Prozent.

Ein schwacher Trost für all die, die es bisher betraf und dieses Jahr wieder treffen wird.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.