Einen Klosterbruder trinken in Kloster Zinna

13 Jun
Kloster Zinna Brandenburg

Kloster Zinna Brandenburg

Stadtteil von Jüterbog.
Das Zisterzienser-Mönchs-Kloster,  1170 gegründet, in den Sumpfgebieten der Nuthe erbaut, wollte hier offenbar der Erzbischof von Magdeburg sein Einfluß zementieren.
Die Mönche legten das Gebiet trocken und wandelten das Land in Ackerland
Bereits 100 Jahre später, um 1280 hatte das Kloster große wirtschaftliche Bedeutung erlangt und kaufte 1285 viele Dörfer der Region sowie die Stadt Luckenwalde. Der Handel florierte und man betrieb Dependancen in Berlin, Wittenberg und Jüterbog.

1764 gründete „Der Alte Fritz“ auf dem Gebiet des Klosters eine Stadt die 1902 schließlich den Namen „Kloster Zinna“ erhielt. Friedrich der Große siedelte Handwerker an um die Region zu fördern. Im zu Ehren ist heute noch ein Denkmal zu bewundern, welches folgende Inschrift trägt:
Friedrich dem Großen, dem Begründer der Stadt im Jahre 1764, das dankbare Kloster Zinna 1864
[mappress mapid=“30″]

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.