Elbebrücke Vockerode A9 Reichsautobahn Bundesautobahn

11 Mrz
Vockerode bei Dessau. Autobahnbrücke A9

Vockerode bei Dessau. Autobahnbrücke A9 © Jens Winkelmann CC-BY-SA-3.0

1913 bis 1921 wurde im Deutschen Reich mit der AVUS, der Auto-Verkehrs- und Übungsstrasse, südlich von Berlin Richtung Dreilinden führend, die erste Autobahn überhaupt errichtet. Diese reine Teststrecke diente der Erprobung von Fahrzeugen und Straßenbelägen und ist heute Teil der A115, Berlin – Anschluss südlicher Berliner Ring.
Ende der Zwanziger Jahre kamen im Reichsgebiet einige kurze Teilstrecken hinzu, die jedoch durch die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise nur zum Teil vollendet wurden.
1935 waren das ganze 108 Kilometer. Quelle Wikipedia.

Nach den gewonnen Reichstagswahlen im September 1932 wird die NSDAP stärkste Kraft in Deutschland und nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933, legt er bereits 5 Monate später das „Gesetz über die Errichtung eines Unternehmens Reichsautobahnen“ unter der Leitung von Fritz Todt vor.
( * 1891 † 8.2.42, Flughafen Rastenburg, Ostpreußen )
Todt wurde Generalinspekteur des Straßenwesens, leitete ab 1938 die gleichnamige Bauorganisation Todt und wurde ab 1940 Reichsminister für Bewaffnung und Munition.
Im September 1933 startete Reichskanzler Hitler das Programm in Frankfurt/Main mit dem ersten Spatenstich. Geplant waren 1000km pro Jahr fertigzustellen.

Reichsautobahn_mit_Tankstelle

Reichsautobahn©gemeinfrei

Die Elbbrücke Vockerode bei Dessau wurde 1937/38 fertiggestellt und ist Teil der Stecke Berlin Leipzig.  ( Geplant von Paul Bonatz )Die 654 Meter lange Balkenbrücke überspannte die Elbe. Spannbeton kam erst in den kommenden Jahren und nach dem zweiten Weltkrieg vermehrt zum Einsatz, heute werden Brücken zumeist mit vorgespanntem Beton konstruiert.

Balkenbrücke

Erste Spannbetonbrücke/ Koblenz/208m/ erbaut 1965 ©Holger Weinandt – CC BY-SA 3.0 de

Von 1996 bis 2000 wurde die Elbbrücke bei Vockerode durch die heutige neue Konstruktion im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der BAB 9, Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 12, ersetzt. Jahrelange Staus auf der Strecke waren die Folge, obwohl 4 Spuren fast durchgehend geöffnet waren.
Der Turm auf der Nordseite der Elbe blieb erhalten. Ursprünglich war er als Aussichtsturm mit Parkplatz geplant, wurde aber nicht ganz fertiggestellt. Das Konzept der Reichsautobahnen sah Parkplätze an besonders sehenswerten Stellen vor. Der ehemals offene Turm bekam zu DDR Zeiten sein Dach. Auch bekam er den berühmten Werbespruch „Plaste und Elaste aus Schkopau“ an der Nordseite montiert, der heute im Deutschen Historischen Museum in Berlin ausgestellt ist.
Der nicht ganz fertiggestellte Parkplatz war zu Zeiten der DDR ein Autobahn Stützpunkt der Volkspolizei. Er beheimatete zur deren Verpflegung einen kleinen Kiosk. ( Bild ganz oben )

Elbbrücke A9 Vockerode Dessau

Elbbrücke A9 Vockerode Dessau © eigene

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.