Kapitulation Berlin Karlshorst 1945

26 Nov

 

Kapitulation Berlin Karlshorst

Kapitulation Berlin Karlshorst, Wehrmachtspionierschule 1945 

Berlin Karlshorst Dienstag 8.Mai.1945.
Bereits am Montag war in Reims die Kapitulation der Wehrmacht durch Generaloberst Alfred Jodl, Chef des deutschen Generalstabs, gegenüber dem amerikanischen General B. Smith ( Westfront ) und dem sowjetische Generalmajor Susloparow ( Ostfront ) unterzeichnet worden.

Generaloberst Alfred Jodl unterzeichnet in Reims

Generaloberst Alfred Jodl unterzeichnet in Reims © gemeinfrei

Kapitulationsurkunde/Reims

Einen Tag später trafen sich die Vertreter der Alliierten, der englische Air Marshal Tedder und der sowjetische Marschall Shukow im Offizierskasino der ehemaligen Wehrmachtspionierschule in Berlin Karlshorst.

General Schukow verliest die Kapitulationsurkunde

General Schukow © gemeinfrei


Chronologie des 8.Mai 1945

Über den Sender Flensburg gibt Reichspräsident und Großadmiral Karl Dönitz der Wehrmacht den Befehl zum Einstellen der Kämpfe.
44 000 Flüchtlinge werden durch die Kriegsmarine von der Halbinsel „Hela“ in der Danziger Bucht  evakuiert. Reichsmarschall Hermann Göring, wird in Kitzbühel durch die  US-Army interniert.

Aus technischen Gründen verschiebt sich in Berlin Karlshorst unterdessen die Unterzeichnung des Kapitulationsvertrages. Aus Reims waren einige Zeilen schlecht oder gar nicht übermittelt worden. Erst um 00.15 Uhr konnten die Unterschriften unter das Dokument gesetzt werden.

Feldmarschall Eitel bei der Unterschrift der Kapitulationsurkunde

Feldmarschall Keitel bei der Unterschrift der Kapitulationsurkunde © gemeinfrei


Chronologie des 9.Mai 1945

00.15 Uhr Pionierschule in Berlin-Karlshorst. Die Unterzeichnung der deutschen Kapitulation durch Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel, Chef des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW),

Einstellung der Kämpfe an allen Fronten.

Im späteren kalten Krieg wurde die Unterzeichnung der Kapitulation in Reims durch die Sowjets zum „vorbereitenden Protokoll“ erklärt, der eigentliche Grund warum als Datum der Unterzeichnung zumeist der 9. Mai erwähnt wird.
Allerdings gibt es auch einen durchaus realistischen Hintergrund:
In Reims unterschrieb der Chef des deutschen Generalstabs Jodl. Allerdings hatte Jodl keine Kommandogewalt. Das OKW wurde durch Keitel geleitet, der in Berlin unterzeichnete.
( OKW Oberkommando des Heeres, Sitz Wünsdorf bei Zossen, Berlin )

Zum Ende des ersten Weltkrieg hatte es eine ähnliche Konstellation gegeben. Damals wurde der Waffenstillstand durch einen unbekannten General und einen Politiker unterschrieben. Generalfeldmarschall von Hindenburg erklärte in der Folge, daß das
deutsche Heer im Felde unbesiegt sei, nur besiegt durch den Dolchstoß der Revolution.

Heute ist das Offizierskasino ein Deutsch Russisches Museum.
Zwieseler Str. 4, 10318 Berlin

 

Quellen: Wikipedia, Deutsch Russisches Museum Berlin Karlshorst.
Fotos © gemeinfrei  oder Fotalia 

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.