LP: Kaserne Bartsch von Sigisfeld in Stahnsdorf

14 Sep
Kaserne Bartsch von Sigisfeld Stahnsdorf

Kaserne Bartsch von Sigisfeld Stahnsdorf

 

Rudolf Max Wilhelm Hans Bartsch von Sigsfeld (* 9. Februar 1861 in Bernburg (Saale); † 1. Februar 1902 in Belgien) war ein deutscher Erfinder und Luftschiffer. Gemeinsam mit  seinem Kollegen August von Parseval entwickelte er den Drachenballon.
Das heutige Verwaltungsgebäude der Gemeinde, unweit vom sog. Annawald, ein von der Markhofstraße bis zur Sputendorfer Straße reichendes Waldstück, für dessen Erhalt sich u.a. eine Bürgerinitiative stark machte, ist der letzte erhaltene Teil der ehemaligen Kaserne.

Das Gebäude wurde im Jahre 1935 von der Wehrmacht als Teil der Kaserne Bartsch von Sigisfeld errichtet, das ehemalige dazugehörende Zwillingsgebäude rechts neben dem heutigen Verwaltungsbau wurde im Jahr 2002 abgerissen. Der Amtssitz der Gemeinde Stahnsdorf  wurde  in den Jahren 1998/99 umfassend modernisiert.

Die intakte Kaserne wurde der sowjetischen Roten Armee im Jahre 1945 „übergeben“, die die Kasernenanlage bis zum Abzug der GUS Streitkräfte ( Nachfolger der Roten Armee )  beim Truppenabzug 1992-94 nutzten. Seit dem Leerstand der Anlage und der Ausschlachtung durch die abziehenden GUS Truppen, verwahrloste diese zusehends, so dass es 1998 zur Teilsanierung und Neunutzung durch die Gemeinde Stahnsdorf kam.

Heute erinnert neben einigen Mauerresten und der von den GUS Truppen gebauten Schutzmauer nur noch die ehemalige Zufahrtsstrasse an diesen Ort.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.