Passant hilft bei vorl. Festnahme

22 Okt

Timmendorfer Strand. Am vergangenen Sonntag (19.10.) kümmerte sich eine Angestellte in einer Timmendorfer Galerie um zwei Kunden. Ein weiterer, älterer Mann hielt sich zeitgleich in den Geschäftsräumen auf. Als dieser kurz vor 14.00 KriminalitätUhr wieder ging, stellte die Frau sofort fest, dass eine wertvolle Bronzeskulptur aus dem Bereich der Fensterauslage fehlte. Die 63-jährige Angestellte ging dem vermeintlichem Dieb laut rufend hinter. Mittlerweile laufend, rief sie dann im Bereich der Strandallee den umstehenden Passanten zu, den Täter festzuhalten. Viele reagierten nicht – bis auf einen 44-jährigen aus Fulda. Dieser hielt energisch den Flüchtenden an der Jacke fest und forderte ihn auf, stehen zu bleiben. So gelang es, einen 57-jährigen Hamburger vorläufig festzunehmen und später an die eintreffenden Polizisten zu übergeben. Die Skulptur „Entfaltung der Nike“ hatte der Dieb unter seiner Jacke verborgen. Diese wertvolle Figur im Wert von knapp 2300 Euro konnte an die Angestellte zurückgegeben werden.

Aus polizeilicher Sicht ist dieses engagierte Handeln des Urlaubers lobend hervorzuheben. Sicherlich muss jeder abschätzen, ob er aktiv in ein Geschehen eingreift – Zivilcourage kann aber vielfältig sein. Sie beginnt damit, dass man sich als Zeuge zur Verfügung stellt oder gemeinsam mit anderen hilft.

Allgemein