Slavenburg Raddusch Brandenburg Niederlausitz

13 Aug
Slavenburg Raddusch Brandenburg

Slavenburg Raddusch Brandenburg

 

Als Besucher von der Hauptstrasse kommend, liegt sie plötzlich vor einem. Überraschend groß und ungewohnt. Die Slawenburg Raddusch ist eine original nachempfundene Nachbildung einer Fliehburg ( Fluchtburg )slawischer Bauart in der Nähe von Raddusch, BAB Berlin Cottbus.
Ursprünglich gab es offenbar viele dieser Bauten in Brandenburg aus dem 9. und 10.Jahrhundert. ( siehe auch : Die Sorben im Spreewald ). Sie dienten der Notfallverteidigung und waren daher ebenfalls mit einem Graben umgeben. Die Konstruktion selbst war aus Holzstämmen erbaut und mit Lehm verfüllt. Zu DDR Zeiten wurde in der Niederlausirt der Braunkoletagebau stark vorangetrieben. Daher vielen viele dieser alten Festungen dem Bagger zum Opfer.
Nach 1990 wurde die heutige Burg originalgetreu nachgebaut. Sie ist heute ein beliebtes Ziel für die Besucher der Region und bietet im Inneren ein Restaurant sowie eine Ausstellung über die Besiedlung der Gegend in den letzten 12.000 Jahren.

Anfahrt BAB Abfahrt:  2, Boblitz im Norden / 3, Betschau im Süden.
Öffnungszeiten täglich, 10-18 Uhr.

In unmittelbarer Nähe zum Spreewald lassen sich beide Ziele perfekt miteinander verbinden.
Siehe auch:
1945 der Kessel von Spremberg und die Katastrophe von Kausche.
Schneekatastrophe 1978 in der Lausitz
Tropical Islands bei Brand

Quellen: http://www.slawenburg-raddusch.de

https://de.wikipedia.org/wiki/Slawenburg_Raddusch

Schreibe einen Kommentar

WordPress spam blockiert CleanTalk.